Schneeschuhwandern, die perfekte Winteraktivität für Genussmenschen

Mit weitem Blick auf umliegende Berge, frischer kristallklarer Alpenluft und den zauberhaft verschneiten Wäldern bietet das Schneeschuhwandern ein Naturerlebnis der ursprünglichsten Form. Je nach Wetter und etwas Glück verspürst auch du den Zauber als erster Schneeschuhwanderer eine Spur durch jungfräulichen Schnee ziehen zu dürfen. Du erlebst die Stille des Winters und tauchst ein in eine magische Winterwelt fernab von Pisten und Wegen.

 

Unsere aktuellen Angebote:

Schneeschuhwandern (2.5h) am Abend

Erlebe den Sonnenuntergang auf den Schneeschuhen! Für Naturliebhaber, die tiefverschneite Berglandschaften lieben aber gerne auf das Skifahren verzichten, ist Schneeschuhwandern die perfekte Wintersportart. Das Laufen mit den Schneeschuhen ist einfach zu erlernen und benötigt wenig Ausrüstung. Abseits der Skipisten bahnen wir uns mit den Schneeschuhen den Weg durch den Tiefschnee und entdecken die Gegend des schönen Schächentals, die anderen Wintersportlern verborgen bleiben. Schneeschuhwandern ist ein faszinierendes Naturerlebnis, das mit wenig Hektik eine Auszeit vom Alltag bietet und unberührte Winterlandschaften nahe bringt. Kombiniere dieses eindrückliche Naturerlebnis mit einem Fondueplausch oder sogar mit einer Übernachtung im Berggasthaus. Infos zum Erlebnis Zeitbedarf: 3 bis 4 Stunden Reine Wanderzeit: 2.5 Stunden Distanz: 4 km (230 Höhenmeter) Kondition: normale Kondition  (3 h Wandern im Sommer) Optionen Fondue, (ab 2 Personen), Bad im Holzfass, Übernachtung Mitbringen: Wintersportkleider, Mütze, Handschuhe & warme Winterschuhe Treffpunkt: Brügg Bürglen UR, Talstation Ruogig Sprachen: Deutsch Mindestalter:  12 Jahre    Individuelle Offerte mit Fondue und Übernachtung bitte per Mail anfragen: info@uri-adventure.ch

Schneeschuhwandern (3.5h) mit Fondue

Schneeschuhwanderung mit Fondueplausch & Nachtwanderung! Du erlebst beim Schneeschuhwandern die Stille des Winters und tauchst ein in eine magische Winterwelt bei Tag und Nacht fernab von Pisten und Wegen. Diese ausgedehnte Schneeschuhwanderung mit Fondueplausch beinhaltet alle Facetten einer abwechslungsreichen Schneeschuhtour & Nachtwanderung. Wir laufen dabei nicht im Kreis sondern durchwandern mit den Schneeschuhen einen Abschnitt des bekannten Schächentaler Höhenweges mit fantastischem Rundblick auf die Urner Bergwelt und essen ein feines Fondue in einer kleinen gemütlichen Alphütte. Erlebe mit uns den Reiz, den das Schneeschuhwandern in unberührter Winterlandschaft ausstrahlt. Infos zum Erlebnis Treffpunkt:  13:15 Uhr; Talstation Luftseilbahn Eggberge, Flüelen UR Zeitbedarf:  6 Stunden (Schneeschuhwanderung mit Fondueplausch & Nachtwanderung) Reine Wanderzeit:  ca. 3.5 bis 4 Stunden, Schneeschuhtour (ca. 2h 30min), Nachtwanderung (1h 20 min) Distanz:  7.5 km & 400 Höhenmeter Kondition: mittlere Kondition (entspricht einer Tageswanderung von 5 h) Durchführung: Dezember bis März, Samstag  Location: Schächentaler Höhenweg Sprachen: deutsch, englisch Mindestalter: 12 Jahre  Zugverbindung SBB: Zürich HB – Flüelen (Direkt 1h 5min); Luzern – Flüelen (1h 5min)     Preise Erwachsene inkl. Miete der Ausrüstung: CHF 119.- pro Person Erwachsene mit eigenen Schneeschuhen: CHF 109.- pro Person Kinder 12 bis 16 Jahre: CHF 69.- pro Person Daten* Täglich ab Dezember bis März. Garantierte Durchführung ab 3 Personen. Gruppe ab 6 Personen vergünstig: Fragen Sie uns an!   Individuelles Angebot anfragen: info@uri-adventure.ch Die Schneeschuhwanderung mit Fondue im Detail Die Schneeschuhwanderung führt von der Bergstation der Eggberge entlang des Waldrandes, hinauf auf das Hünderegg, von wo aus das ganze Tal und der Urnersee überblickt werden kann. Entlang des Bergkammes wandert die Gruppe zur kleinen Alphütte mit warmer Stube, wo das feine Fondue auf uns wartet. Sind die ersten Sterne zu sehen, werden die Schneeschuhe wieder angeschnallt und die Stirnlampen montiert, um den letzten Teil der Nachtwanderung bis zur Bergstation Biel-Kinzig unter die Füsse zu nehmen. Das Fondue-Chalet In einem kleinen Chalet auf über 1'700 m. ü. M. am Fusse der imposanter Berge mit Panoramablick auf die Zentralschweizer Berge wird nach der Wanderung ein feines und sämiges Käse-Fondue serviert. Mit einem Kirsch oder einem Glas edlen Weisswein steht einer geselligen Runde nichts mehr im Weg. Fondueplausch Das Käsefondue ist wohl das bekannteste Schweizer Gericht und hat seinen Ursprung im Wallis. Besonders nach einer Schneeschuhwanderung in der kalten Jahreszeit ist ein Fondue sehr beliebt. Die Käsemischung von der kleinen Alpstube bleibt geheim. Traditionellerweise werden Gruyère, Appenzeller, Emmentaler oder Vacherin geschmolzen und Weisswein verfeinert und im Caquelon auf einem brennenden Rechaud serviert. Wer sein Brot beim tunken verliert muss, wie es die Regel beim Schneeschuhwandern besagen, einmal Barfuss in den Schnee stehen, bevor die Nachtwanderung weiter geht. Ein lustiger Abend ist garantiert. Kleidungstipps für das Schneeschuhwandern Schneeschuhwandern ist wie einfaches Wandern, nur im Schnee. Deshalb sollte funktionelle Winterkleidung getragen werden, welche verhindert, dass man beim Schneeschuhwandern zu stark schwitzt. Als Hosen eignen sich Trekkinghosen,  Ski-oder Snowboardhosen, Wanderhosen oder Skitourenkleidung. Je nach Kälte sollte zusätzlich Thermounterwäsche getragen werden. Da man beim Wandern schnell warm bekommt, soll die Oberbekleidung in mehreren Schichten getragen werden. Idealerweise Funktionsunterwäsche, dünner Rollpullover, Fleece-Jacke oder Pullover und eine Wintersport-Jacke. Mit Hilfe eines Bindungssystems mit Riemen werden die Schneeschuhe an den eigenen Schuhen befestigt. Aus diesem Grund eignen sich für das Schneeschuhwandern hohe Wanderschuhe, Touren- oder Trekkingschuhe. Snowboardschuhe eigenen sich weniger zum Wandern mit den Schneeschuhen, da diese oft zu breit sind. Die Highlights Du erlebst beim Durchwandern des Winterwaldes den ungebrochen Zauber, der von diesem ursprünglichen Naturerlebnis ausgeht. - Die fantastische Aussicht nach einem kurzen Aufstiegüber das schöne Schächental, den  Vierwaldstättersee und die imposanten Berge der Zentralschweiz - Eine kurze Gratwanderung mit den Schneeschuhen entlang des Bergrückens knapp oberhalb der Waldgrenze - Einen kurzen Abstieg an Heuschobern und kleinen Alphütten vorbei bis zur kleinen Alpstube mitten in einer wunderbaren Naturoase - Das wohl beste und cremigste Fondue der Zentralschweiz und ein "Gläsli" feinen Kirsch in gemütlichem Berghüttenambiente - Eine Panorama-Nachtwanderung unter Sternenhimmel oder bei Vollmond mit Blick ins Tal, wo die Lichter der Häuser und Hütten zusammen eine märchenhafte Atmosphäre bilden - Eine Talfahrt mit der Luftseilbahn bei Nacht mit fantastischem Rundblick auf das Schächental Individuelles Angebot anfragen: info@uri-adventure.ch   Weitere Schneeschuhwanderungen Schneeschuhwandern für Einsteiger & Anfänger Schneeschuhwandern bei Vollmond Kurze Schneeschuhwanderung mit Fondue am Abend Schneeschuhwandern mit einem Bad im Hot Pot & Fondue Schneeschuhwandern mit Übernachtung Alle geführten Schneeschuhtouren

AbCHF 119
Jetzt buchen!

Schneeschuhwandern (4h) mit Fondue & Übernachtung

Schneeschuhwanderung mit Fondueplausch & Übernachtung Das Naturerlebnis kurz zusammengefasst: Eine eindrucksvolle Panorama-Schneeschuhtour mit Fondueplausch in rustikalem Berghüttenambiente und anschliessender Nacht- oder Vollmondwanderung mit Übernachtung. Die Zentralschweiz verfügt über wunderschöne Schneeschuhwege, die nur über kleine Seilbahnen zu erreichen sind. Auf dieser ganz besonderen Schneeschuhtour erlebst du die märchenhafte Winterlandschaft und das unvergessliche Bergpanorama bei Tages- und bei Mondlicht. Der erfahrene Tourenführer begleitet dich durch den verschneiten Winterwald und entführt dich in eine Welt aus Schnee und Eis. Auf halbem Weg befindet sich eine kleine Alphütte, in dessen Stube ein feines Käsefondue oder Menü nach Wahl zu einem passenden Wein serviert wird. Sobald die Sonne untergegangen ist und die Sterne zum Vorschein kommen, werden die Schneeschuhe wieder angeschnallt, die Stirnlampen montiert und die letzten Meter bis zum Berggasthaus in Angriff genommen. Die magische Stimmung einer Schneeschuhtour bei Mondlicht oder unter Sternenhimmel wird jedem garantiert als einmaliges Erlebnis in Erinnerung bleiben. Infos zum Erlebnis Treffpunkt:  12:45 Uhr Bussstation Brügg,  Bürglen UR Zeitbedarf:  18 Stunden (mit Übernachtung) Reine Wanderzeit:  3 bis 4 Stunden, Schneeschuhtour (ca. 2h), Nachtwanderung (1h 30min) Distanz:  7.5 km & 400 Höhenmeter Kondition:  mittlere Kondition (entspricht einer Tageswanderung von 6 h) Durchführung: Dezember bis März Location: Kanton Uri Sprachen: deutsch Mindestalter: 13 Jahre  Zugverbindung SBB: Zürich  HB – Flüelen (Direkt 1h 5min); Luzern – Flüelen (1h 5min)     Preise Doppelzimmer mit Etagendusche: CHF 169.- pro Person Gruppenzimmer: CHF 159.- pro Person Kinder 13 bis 16 Jahre: CHF 129.- Gruppe ab 6 Personen vergünstigt: Fragen sie uns an! Daten* Freitag, Samstag, Sonntag, andere Tage auf Anfrage möglich Mondlicht-Wanderung: Daten folgen Vollmondwanderung: Daten folgen *Durchführung ab 3 Personen, Einzelanmeldungen möglich Individuelle Offerte anfragen: info@uri-adventure.ch Programm im Detail Treffpunkt: Brügg, Bürglen UR Transport: Von der Talstation (Ende der Schneeschuhwanderung) geht es mit dem Postauto oder dem Alpen-Taxi zum Ausgangspunkt des Wintererlebnisses. Wobei das Gepäck direkt zum Berggasthaus transportiert wird. Schneeschuhtour ca. 2 Stunden (4 km, Höhenmeter 400 m) Nach einer kurzen Instruktion und Einführung in die Lauftechnik des Schneeschuhwanderns führt unser Schneeschuhleiter die Wandergruppe durch unberührte Natur, auf einem markierten Schneeschutrail, weg von Pisten und Massentourismus, auf einen Aussichtspunkt von wo aus die Rundsicht zum Schärhorn, Hoch Fulen bis Urirotstock bewundert werden kann.   Über einen kleinen Schneeschuh-Trail erreichen wir nach einem kurzen Abstieg (40 min) eine kleine Alphütte, wo die Schneeschuh-Wandergruppe herzlich empfangen wird. Fondueplausch   Regionales Käse-Fondue In der kleinen Alpstube auf 1’730 m ü. M. am Fusse imposanter Schneeberge mit fantastischem Rundblick auf die Urner Bergwelt wird ein traditionelles Käse-Fondue mit einem Gläsli Kirsch serviert. Die kleine Stube mit Holzofen in heimeligem Ambiente verzaubert jeden Hüttenbesucher und macht das Schneeschuhwandern zu einem unvergesslichen Erlebnis    Nacht-Schneeschuh-Wanderung oder Vollmond-Wanderung ca. 1 Stunde 30 min (3.5 km) Nach der Dämmerung geht es hinaus in die vom Mondlicht erleuchtete Winterlandschaft. Mit Strinlaternen ausgerüstet wandern wir die letzte Etappe entlang eines flachen befestigten Winterwanderweges bis zum Berggasthaus und geniessen dabei die mystische Stimmung der Nachtwanderung. Übernachtung im Berggasthaus Übernachtung im Doppelzimmer oder Gruppenzimmer mit Frühstück Gruppen ab 4 bis 12 Personen übernachten vergünstigt (ohne weiteren Gäste) in einem Gruppenzimmer mit Etagendusche. Für Paare wird im Gasthaus ein Doppelzimmern mit Dusche auf der Etage reserviert.    Damit ohne Ballast entspannt gewandert werden kann, haben wir das Gepäck im Voraus bereits im Gasthaus transportiert. So kann sich die Schneeschuh-Wandergruppe nach einem Gute-Nacht-Tee und der Verabschiedung des Schneeschuhleiters nur noch ins Bett legen und sich auf das feine Frühstück am Morgen freuen. Rückreise                      Nach dem Frühstück darf der Tag individuell und von dort aus mit dem Postauto zum Bahnhof Flüelen zurück gefahren wird.   Individuelle Offerte anfragen: info@uri-adventure.ch

AbCHF 159
Jetzt buchen!

Schneeschuhwandern für Anfänger

Wertvolle Tipps zum Schneeschuhwandern für Einsteiger! Hast du dir gerade Schneeschuhe gekauft und suchst Tipps und Tricks für deine erste Schneeschuhwanderung? Bist noch Anfänger oder auf der Suche nach dem passenden Schneeschuhmodell und brauchst Hilfe beim Kauf? Zu wissen was beim Kauf von Schneeschuhen beachtet werden muss, welche Modelle sich etabliert haben und welche Funktionen Harscheisen, Frontzacken und Steighilfen haben, helfen dir die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Die Auswirkungen von Neuschnee, Hangneigung und Schneeaufbau auf die Marschzeit zu kennen, sowie den Energieverbrauch beim Schneeschuhwandern im Tiefschnee zu erleben, sind wichtige Erkenntnisse für die eigene Tourenplanung Die Naturgefahren beim Schneeschuhlaufen im alpinen Gelände sind nicht zu unterschätzen. Hast du bereits erste Erfahrungen beim Schneeschuhwandern gemacht, haben wir dir wertvolle Tipps & Tricks zum Schneeschuhwandern zusammengestellt. >> klicke hier Einführungskurs für Einsteiger Hast du noch keine Erfahrungen beim Schneeschuhwandern? Dann empfehlen wir dir unseren halbtägigen Einführungskurs zu besuchen. Speziell für Einsteiger und Anfänger bietet diese leichte Schneeschuhwanderung wertvolle Infos zu Schneeschuhmodellen, Planung und Technik. Das Halbtages Schneeschuhvergnügen mit Einführung für Anfänger startet am Vormittag um 10:00 in einem nahegelegenen Wandergebiet vom Bahnhof Flüelen. Wir stellen dir für dieses Erlebnis eine komplette Schneeschuhwander-Ausrüstung (Stöcke & Schneeschuhe, Gamaschen) zur Verfügung und vermitteln alle wichtigen Infos, die es für Touren im flachen Gelände braucht.  Mit einer reinen Wanderzeit von 1.5 bis 2 Stunden und anschliessender Einkehr in eine Berghütte ist die Schneeschuhtour für  Genusswanderer bestens geeignet.  Infos zum Erlebnis Zeitbedarf:  3-4 Stunden Treffpunkt: Talstation Ruogig Bahn, Brügg Bürglen UR Reine Wanderzeit:  1.5 bis 2 Stunden Distanz:  3 bis 4 km Kondition:  leichte Kondition  (3 h Wandern im Sommer) Location:  Je nach Witterungsverhältnissen Sprachen:  deutsch Mindestalter:  12 Jahre   Zugverbindung SBB:  Zürich  HB – Flüelen (Direkt 1h 5min); Luzern – Flüelen (1h 5min)     Preise Erwachsene: CHF 79.- Kinder 12 bis 16 Jahre: CHF 49.- Garantierte Durchführung ab 3 Personen Gruppe ab 6 Personen vergünstigt:  Fragen sie uns nach dem Preis! Individuelle Offerte anfragen: info@uri-adventure.ch Das Programm im Detail Schneeschuhwandern ist leicht zu erlernen und bereitet bereits Anfängern grosses Vergnügen. Umso schwieriger ist es jedoch den Überblick beim Kauf von Schneeschuhen zu behalten und das passende Modell unter den vielen Anbietern zu finden.  Bespannung, Form und Grösse von Schneeschuhen sind unterschiedlichen Einsatzgebieten angepasst. Kunststoff- oder Aluminiumrahmen, sowie Harscheisen oder Frontalzacken entscheiden, ob Schneeschuhe für flaches oder alpines Gelände geeignet sind. Wir zeigen dir beim Schneeschuhwandern, welche Schuhe es auf dem Markt gibt und was du beim Kauf beachten solltest. Ob Originals (Beaver-Tails), Classics oder Moderns, die Auswahl an Schneeschuhen ist riesig. Nicht immer ist der teuerste Schneeschuh auch der beste Schuh für dein Wandergebiet, deshalb kann mit wenig Vorwissen viel Geld gespart werden.   Technik, Tipps & Tricks zum Schneeschuhwandern Neben den Tipps zur Ausrüstung lernst du den richtigen Einsatz von Stöcken und verschiedenen Gehtechniken kennen, damit du energiesparend durch den Tiefschnee wandern kannst. Vor allem beim Auf oder Abstieg oder beim Queren kommen verschiedene Techniken beim Laufen zum Einsatz. Ob Linestep, Frontsep oder Parallelschritt, wir zeigen dir welche Schritte wann zur Anwendung kommen und helfen dir auf den Schuhen Sicherheit zu erlangen. In dieser  Einführungstour werden dir Sicherheitsaspekte, Tipps und Tricks vermittelt, die es bei einfachen Schneeschuhtouren in flachem Gelände zu beachten gilt. Beim Schneeschuhwandern in den Alpen kann man die Gefahren schnell unterschätzen. Gerissene Bindungsriemen oder ein Wetterumschwung kann dich vor grosse Probleme stellen auf die ein Winterwanderer gut vorbereitet sein sollte. Ausrüstung & Kleider Wir empfehlen für die Schneeschuhwanderung geschnürte und feste Winterschuhe, die über den Knöchel reichen oder warme und wasserfeste Wanderschuhe mit Ski oder Thermosocken zu tragen. Wer eher kalte Füsse hat, kann in jedem Fachgeschäft sogenannte Wärmepads oder Zehenwärmer mit Aktivkohle für bis 6 Stunden warme Füsse kaufen. Zum Schneeschuhwandern sind winddichte Wander- oder Berghosen wegen der Bewegungsfreiheit etwas besser geeignet als Ski oder Snowboardhosen. Um zu verhindern, dass Schnee in die Schuhe eindringt, sollten schienbeinhohe Gamaschen getragen werden. Für eine regulierbare Wärmeisolation, eignet sich die Winterkleidung in Schichten zu tragen. Wärmeunterwäsche ohne Baumwolle, Pullover mit Reissverschluss und/oder Soft Schell Jacke und eine winddichte und winterfeste Gore-Tex Jacke sind zu empfehlen. So kann durch öffnen der Reisverschlüsse die Wärme reguliert werden.  Was du beim Kauf von eigenen Schneeschuhen beachten musst, haben wir dir >> hier zusammengestellt.   

Tipps & Empfehlungen zu Schneeschuhwanderungen

Planung der Schneeschuhwanderung

Schneeschuhwander-Anfängern empfehlen wir unbedingt einen Einführungskurs für Schneeschuhtouren zu besuchen, um die Naturgefahren und die konditionellen Voraussetzungen und Fähigkeiten beim Schneeschuhlaufen besser einschätzen zu können. Schwierigkeit und Länge einer Tour soll unbedingt dem eigenen Leistungsvermögen und den Wetterbedingungen angepasst werden.

Risiko Management 

Risikomanagement auf Schneeschuhtouren

Ein Aufenthalt in den Bergen, insbesondre  das Schneeschuhwandern beinhalten immer gewisse Gefahren denen aber mit entsprechend guten Vorbereitungen entgegnet werden kann. Dabei soll durch ein gezieltes Risiko-Management die Gefahren auf ein geringes Restrisiko minimiert werden.

Das Management beinhaltet eine gute Vorbereitung der Schneeschuhtour, eine laufende Beurteilung der Situation vor Ort und das richtige Handeln im Notfall. Werden diese drei Punkte gewissenhaft vorbereitet und beachtet, steht einer sicheren Durchführung der tollen Winteraktivität nichts im Wege.

Eine Zusammenfassung und eine Checkliste findest du hier >>


Zeitberechnung beim Schneeschuhwandern

Marschzeitberechnung beim Schneeschuhwandern

 

Beim Schneeschuhlaufen ist die Zeitplanung stark von den Witterungsverhältnissen, den Neuschneemengen und dem Höhenprofil abhängig. Unter guten Bedingungen mit leicht vorgespurten Wegen, wie sie auf markierten Schneeschuhtrails anzutreffen sind, benötig ein Schneeschuhläufer für 3 km ca. eine Stunde Marschzeit, sowie eine Stunde für 300 Höhenmetern.

 

Bei mehr als 15 cm Neuschnee kann sich diese Zeit um die Hälfte verlängern oder gar verdoppelt werden. Darum ist es Wichtig bei der Planung die genauen Wetterbedingungen und Schneeverhältnisse vor Ort zu kennen, um eine vernünftige Tourenplanung machen zu können.  Zudem soll alle 50 Minuten Zeit für eine kurze Rast oder Trinkpause einberechnet werden. Auch Zeit für Unvorhergesehenes oder Alternativrouten müssen eingerechnet werden. Die Gruppe ist immer nur so schnell unterwegs wie der langsamste Schneeschuhwanderer.

Wichtig: Notiere dir unbedingt die Fahrzeiten der Luftseilbahnen oder öffentlichen Verkehrsmitteln und plane genügend Zeit ein, damit diese nicht verpasst werden.


Wetter, Wind und Temperaturen

Nebel auf Schneeschuhtrail

Vor allem Schneeschuh-Neulingen empfehlen wir sich nur auf markierten Schneeschuhtrails zu bewegen, da bei einem Wetterumschwung, aufkommendem Nebel oder starkem Schneefall im offenen Gelände ohne Markierung die Orientierung schnell verloren gehen kann.

Nur geübten Berggängern mit sicherem Umgang mit Karte, Kompass und GPS-Geräten, kann die Durchführung einer individuellen Tour zugetraut werden. 

Ohne richtige Ausrüstung, Handschuhe, Kappe, Funktionswäsche, sowie wind- und wetterfeste Kleidung, die auch bei tiefen Temperaturen gegen Kälte schützen, kann bereits eine kurze Schneeschuhtour bei mässigem Wind gefährlich werden. Durch den Windchill-Effekt kühlt einen Körper auf ein Mehrfaches schneller aus als bei Windstille.  Daher sind die vorgängigen Abklärungen über Wind, Wetter und Temperaturen sehr wichtig.

Erkundige dich bei der Meteo Centrale Schweiz oder Meteoblue über das Wetter beim SLV über die Neuschneemengen und Schneeverhältnisse und studiere das aktuelle Lawinenbulletin.


Routenwahl

Tourenplanung beim SchneeschuhwandernWerden nicht markierte Schneeschuhwege genutzt, ist die Wahl der Wanderroute stark von den Witterungsbedingungen abhängig. So müssen bei entsprechender Lawinengefahr Steilhänge über 30 Grad, Couloirs oder  Querungen gemieden werden. Auch im Wald ist man entgegen weit verbreiteter Meinung nicht unbedingt sicher vor Lawinen, sollten diese oberhalb des Waldes in Steilhängen ausgelöst werden.

Für eine zuverlässige Beurteilung der Lawinengefahr wird viel Erfahrung und umfassende Kenntnisse vorausgesetzt. Deshalb ist der Besuch eines Grundkurses für alpine Schneeschuhtouren oder ein Lawinenkurse des SAC (Schweizer Alpen Club) für Schneeschuhwanderungen abseits markierter Wegen unerlässlich.

Wer über keine entsprechendes Fachwissen verfügt, sollte nur markierte und signalisierte Schneeschuhrouten begehen, die vor Lawinen gesichert sind oder sich einer geführten Tour mit Bergführer oder Schneeschuhleiter anschliessen.

Bei Schneefall oder Nebel bewegt man sich etwas besser im Wald, anstatt im offenen Gelände, wo Orientierungslosigkeit drohen kann.  Plane Umkehrmöglichkeiten, alternative Routen oder Abkürzungen ein, sollte jemand in der Gruppe den Anforderungen nicht genügen oder Zeiten nicht eingehalten werden können.


Naturbewusstes  SchneeschuhwandernWildruhezonen

Schneeschuhwanderer suchen oft abseits von Pisten und Zivilisation die Ruhe und Einsamkeit und können dadurch in Rückzugsgebiet von Wildtieren vordringen. Was für den Schneeschuhläufer ein Abenteuer ist, kann für Tiere zum Überlebenskampf werden, wenn bei schreckhafter Flucht die letzten Nahrungsreserven aufgebraucht werden. Darum ist besonders beim Wandern mit Schneeschuhen wichtige Grundregeln zu beachten

  • Tafeln, Hinweisen, sowie Kennzeichnungen der Tourismus Regionen und des BAFU (Bundesamtes für Umwelt) befolgen
  • Keine Wildschutzgebiete oder Wildruhezonen begehen. Als Onlinekarte hier abrufbar.
  • Besonders im Wald nur auf gekennzeichneten Schneeschuhtrails bewegen. So können sich Tiere an die Schneeschuhwanderer gewöhnen. Im Notfall bestehende Wanderwege oder Strassen nutzen.
  • Waldgrenzen und schneebefreite Flächen meiden, da diese von den Tieren oft aufgesucht werden
  • Hunde im Wald zwingend an der Leine führen, da Hunde von Wildtieren als Bedrohung wahrgenommen werden und zu Fluchtverhalten führen.


Weitere Informationen zum Schneeschuhwandern 

 

Autor: Stefan Birri